Dr. Patrick Hirschle

Patentanwalt

Chemie & Biotech

Patentanwalt

M.Sc. Chemie

Fokus Expertise

Chemie, insbesondere anorganische und physikalische Chemie

Biochemie

Poröse Materialien 

Materialwissenschaften

Nano- und Mikropartikel

Dr. Patrick Hirschle studierte Chemie und Biochemie an der LMU München und arbeitete dort während seiner Promotion in der physikalischen Chemie an Metal-Organic Frameworks (MOFs), einer Klasse von porösen organisch-anorganischen Hybridmaterialien.

Im Fokus seiner Arbeit standen solvothermale, mikrofluidische, und mikrowellenbasierte Nano- und Mikropartikelsynthese, sowie die physikalisch- chemische Charakterisierung der hergestellten Materialien – unter anderem mit Röntgenbeugung, dynamischer Lichtstreuung und Sorption.

Dr. Patrick Hirschle hat während seiner Promotion eng mit Forschungsgruppen aus Kristallographie, Physik, Pharmazie und Medizintechnik zusammengearbeitet, um die Eigenschaften von Metal-Organic Frameworks weiter zu charakterisieren, und diese für Drug-Delivery und diagnostische Zwecke zu weiterzuentwickeln.

Dr. Patrick Hirschle ist in allen Bereichen der Patenterteilungsverfahren tätig. Hierzu gehören unter anderem die Durchführung von Recherchen, Ausarbeitung von Anmeldungen und Beantwortung von Amtsbescheiden. Darüber hinaus ist er an Einspruchsverfahren beteiligt und führt Freedom- to-Operate-Analysen durch.

Dr. Patrick Hirschle ist seit Anfang 2023 bei SKM-IP, seit Juli 2024 als Patentanwalt.

Biographie
seit Juli 2024 Patentanwalt
SKM-IP
Jan 2023 – Juni 2024 Patentanwaltskandidat
SKM-IP
Nov 2020 – Dez 2022 Patentanwaltskandidat
Boehmert & Boehmert
Mar 2020 – Aug 2020 Weiterbildung Life Science Management
ATV GmbH
2016 – 2020 Ph.D. Physikalische Chemie
LMU München
2013 – 2015 M.Sc. Chemie
LMU München
2010 – 2013 B.Sc. Chemie und Biochemie
LMU München
Veröffentlichungen

Böll, Hirschle, Klingl, Zimpel, Hirschle, Ingrisch, Dietrich, Wuttke*, Peller*, 2022, Tuning the Synergistic Interplay between Clinical MRI Contrast Agents and MR-Active Metal–Organic Framework Nanoparticles, Chem. Mater, DOI: 10.1021/acs.chemmater.2c00570

Al Danaf, Schrimpf, Hirschle, Lamb, Ji*, Wuttke, 2021, Linker Exchange via Migration along the Backbone in Metal–Organic Frameworks, Cell Rep. Phy. Science, DOI: 10.1021/jacs.1c04804

Haase, Hirschle, Freund, Furukawa, Ji, Wuttke, 2020, Beyond Frameworks: Structuring Reticular Materials across Nano, Meso, and Bulk Regimes. Angewandte Chemie, DOI: 10.1002/ange.201914461

Hirschle, Hirschle, Böll, Döblinger, Höhn, Tufnell, Ashling, Keen, Bennett, Rädler, Wagner, Peller, Lächelt, Wuttke, 2020, Tuning the Morphological Appearance of Iron(III) Fumarate: Impact on Material Characteristics and Biocompatibility, Chem. Mater, DOI: 10.1021/acs.chemmater.9b03662

Modena, Hirschle, Wuttke, Burg, 2018, Mass Measurements Reveal Preferential Sorption of Mixed Solvent Components in Porous Nanoparticles. Small. DOI: 10.1002/smll.201800826

Röder, Preiß, Hirschle, Steinborn, Zimpel, Höhn, Rädler, Bein, Wagner, Wuttke*, Lächelt*, 2016, Multifunctional Nanoparticles by Coordinative Self-Assembly of His-Tagged Units with Metal-Organic Frameworks. J. Am. Chem. Soc, DOI: 10.1021/jacs.6b11934

Schrimpf, Ossato, Hirschle, Wuttke, Lamb, 2016, Investigation of the Co-Dependence of Morphology and Fluorescence Lifetime in a Metal-Organic Framework. Small. DOI:  0.1002/smll.201600619

Hirschle, Preiß, Auras, Pick, Völkner, Valdepérez, Witte, Parak, Rädler, Wuttke, 2016, Exploration of MOF nanoparticle sizes using various physical characterization methods – is what you measure what you get? CrystEngComm, DOI: 10.1039/c6ce00198j

Mitgliedschaften
Awards